AUFKLÄRUNG - NUR EINE ILLUSION?

Individuen können aufgeklärt sein, aber wie ist es um die Masse bestellt? Dieser Frage geht Alexander Kirton in seiner kurzen Analyse nach.

Kant.jpg

,,Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbst verschuldeten Unmündigkeit. Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Selbstverschuldet ist diese Unmündigkeit, wenn die Ursache derselben nicht am Mangel des Verstandes, sondern der Entschließung und des Mutes liegt, sich seiner ohne Leitung eines andern zu bedienen. Sapere aude! Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen! ist also der Wahlspruch der Aufklärung."
(Immanuel Kant)

... so befürchte ich, dass die Masse nie aufgeklärt sein wird. Was die Masse nach Gustave Le Bon definiert, ist ihre Kollektivseele, an welche das lenkende Organ zu appellieren hat, möchte dieses die Masse lenken. Die Masse als Sammelsurium, als Kompositum geistiger Mittelmäßigkeit und als träges Objekt wird sich niemals der Aufklärung hingeben können.

Das Individuum kann aufgeklärt sein. Individuen können aufgeklärt sein. Doch sobald sich mehr und mehr Menschen der Macht, dem Sog der Masse entziehen, zerfällt diese. Es ereilt die Masse der Tod, wie es der Schriftsteller Elias Canetti in seinem Lebenswerk ,,Masse und Macht" ausführlich beschrieb, wird ihr der auf kontinuierlicher Expansion basierende Existenzgrund entzogen wird.

Die Masse selber - und hiermit komme ich auf das von mir häufig zitierte Werk ,,Psychologie der Masse" (Gustave Le Bon) zurück - ist intolerant und kennt kein Pardon im Bezug auf Querulanten.

Wir müssen nicht erst in die Vergangenheit blicken, als die Scheiterhaufen brannten, um die Intoleranz der Masse zu erkennen. Wir müssen uns nicht erst mit den Gräueltaten im Rahmen der französischen Revolution beschäftigen, um zu erahnen, wozu die von Hass erfüllte Masse in der Lage ist. Wir müssen nicht erst auf die großen Diktaturen des 20. Jahrhunderts schauen und auch nicht auf den Sturz dieser, um zu sehen, wie brutal die Masse, wie unmenschlich sie sein kann. Wir müssen einzig und allein auf den heutigen Umgang mit politischen Querulanten schauen, um zu verstehen, weswegen die Masse stets nur ein ausführendes, nie aber ein denkendes, ein leitendes und auch nie ein aufgeklärtes Organ sein kann.

Aufgeklärt zu sein, möchten die Menschen und so auch die Masse gerne für sich in Anspruch nehmen. Der Begriff der Aufklärung schmeichelt - ja wie schön er doch klingt. Doch wer ist schon vollends aufgeklärt? Du? Ich? Die im Gleichschritt ,,gegen Rechts" marschierende Masse unter dem Hashtag ,,wirsindmehr"? Wohl kaum!

Aufklärung ist der Idealzustand eines Individuums, mehrerer Individuen - doch im Bezug auf die Masse eine Illusion. Zu groß ist der Reiz der Massenzugehörigkeit, zu groß ist das flauschige Gefühl von Geborgenheit und zu groß ist die Furcht, von ihr verstoßen zu werden. Und doch sollte man sich fragen, welcher Weg zu gehen ist: Der Weg des Gleichschrittes oder der Weg des eigenständigen Denkens?