Umfrage: Welche Partei willst du wählen?

Wir haben unsere Leser gefragt, welche Partei sie heute wählen werden. Die aufschlussreichsten Leserbriefe wollen wir euch natürlich nicht vorenthalten.

Jonathan, Angestellter, 19, Dortmund

Als Kind der Arbeiterklasse war es für mich immer vollkommen klar, links zu wählen. Es bleiben also, trotz der humanistischen Bestrebungen der Kanzlerin, die Linke, die Grünen und die SPD übrig. Dieses Jahr war es eine harte Entscheidung für mich.

 

Obwohl Sahra, meine Lieblingspolitikerin, mit Oscar angebändelt hat,

mag ich sie noch immer sehr. Ihr natürlicher Teint passt zu ihren

extravaganten, roten Kostümen und ihrer sozialistischen Einstellung.

 

Für ihr Alter ist sie ein richtig heißer Feger, der sich noch dazu für das Proletariat einsetzt. Gerade aus der Opposition heraus, kann die Linke zeigen wie man’s besser macht! Moment? In Berlin durfte die Linke ja mal wieder mitregieren. Ich vermute, seitdem sind die Menschen dort viel glücklicher, haben ein höheres Einkommen und niedrigere Abgabelasten, oder? Auch die großen Bauprojekte wurden mit deutscher Fleißarbeit abgeschlossen. Verdammt, jetzt hab ich Berlin wieder mit Bayern verwechselt. Trotzdem macht die Linke einfach einen guten Job. Sie setzt sich für die kleinen Leute ein, die von der kapitalistischen CDU und der neoliberalen FDP ausgebeutet werden. Wobei ... Die Steuern und Abgaben kommen ja eigentlich aus der freien Wirtschaft ... Na gut, aber trotzdem verdienen sich diese reichen Bonzen einfach eine goldene Nase an allen Arbeitnehmern. Und da hab‘ ich kein Bock drauf! Ich muss jetzt zu Thyssen-Krupp, arbeiten, um weiter ausgebeutet zu werden. Aber wenn ich heute Abend nach Hause komme, erkläre ich euch in Ruhe, warum ich die Linke wähle. Was? Um 21 Uhr läuft das Dschungelcamp? Dann muss ich leider auf meinem 70-Zoll-Monitor meine Lieblingssendung schauen und eine Schachtel Filterzigaretten rauchen. Als ausgebeuteter Arbeiter habe ich eben nicht genug Geld, um am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen. Tschüss Krautzone, euer Jonathan. 

 

 

Klaus, 57, Immobilienunternehmer, Stuttgart

Ich halte die christlichen Werte hoch! Frau Merkel hält diese Werte am höchsten. Deshalb wähle ich Frau Merkel. Sie ist so selbstsicher und überlegen. Und drei Mal wiedergewählt zu werden, beweist ja nur, dass sie eine erfolgreiche Politikerin ist, oder? Man muss einfach allen Menschen helfen! Egal aus welchen Krisengebieten sie nach Deutschland kommen und was ihr Ziel ist.

 

Ich sage: Nehmt Sie auf! Das sieht Frau Merkel auch so. Zwar hat das nichts mit konservativer Politik zu tun, aber durch ihre Einwanderungspolitik sind alle alten Parteien dafür, mehr Flüchtlinge aufzunehmen.

 

Der Humanismus wird immer gewinnen und Menschenverachter wie die AfD werden keine Chance haben. Jetzt muss ich aber weg, mich um mein Mietshaus kümmern. Seit alle zwölf Wohnungen mit jeweils 14 Flüchtlingen belegt sind und die Miete pro Bewohner bedingungslos von der Stadt bezahlt wird, habe ich kaum noch Zeit meinen selbstlosen Humanismus anzupreisen. Bis bald!

 

 

Egon, 77, Rentner, Hamburg

Ich wähle die SPD, weil, die hab‘ ich schon immer gewählt. Punkt.

 

 

Justus-Maximilian, Banker, 36, München

Hallo Freunde,

ich wähle wie immer die FDP. Schaut euch nur mal ihre Kandidaten an. Lindner sieht einfach unbeschreiblich aus. Und erst dieses rhetorische Talent. Der Mann weiß, was gut für Deutschland ist, schließlich war er früher selbstständig. Dieses sichere Auftreten, gepaart mit der lässigen Eleganz, ist einfach genau das, was Deutschland im Moment fehlt. Lindner steht für liberale Politik, egal was seine Partei sagt. Inhaltlich ist es relativ egal, für was die FDP steht, schließlich springt sie ohnehin wieder mit der Regierungspartei ins Bett. Aber das ist egal. Politik muss stilvoll sein. Hab ich schon erwähnt, dass er unbeschreiblich gut aussieht? Und dann erst dieses volle, blonde Haar. Viele Grüße, euer Justus-Maxi.

 

 

Ronny, 38, Angestellter, Magdeburg

Ich wähle dieses Jahr die AfD. Weil die anderen Parteien sowieso machen was sie wollen. Und das will ich nicht. Ich wähle eine Alternative. Wir müssen einfach mal was anderes versuchen, als die da oben. Also, die Altparteien. Eine echte Alternative. Inhaltlich weiß ich jetzt auch nicht so genau, für was die AfD steht, aber das mit den Flüchtlingen, das geht gar nicht. Das muss man anders machen. Irgendwie lokal. Oder dezentral? Ich wähle die einzige Alternative für Deutschland, weil die sich noch für den kleinen Mann einsetzen. Außerdem, die Merkel kommt ja aus der DDR. Da komm ich auch her und das war nicht gut. Die wird doch bestimmt von der Stasi bezahlt, oder? Da kann man ja nur eine Alternative wählen!

 

 

Sehr geehrte Leser,

 

nach monatelanger Recherche haben wir leider niemanden gefunden, der noch immer die Grünen wählt.

 

Entweder beherrschen die Grünwähler kein Deutsch und sind schwer zu erreichen oder aber alle Grünen sind mittlerweile nach Berlin gezogen und haben sich von jeder außenweltlichen Realität abgeschottet. Möglich ist auch ein massiver Rechenfehler bei den Wahlumfragen. Vielleicht gibt es überhaupt keine Grünwähler mehr.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Die Redaktion

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0